Google & die Weltherrschaft

Google 2084

www.google.de - wie oft geben wir diese Domain in unseren Browser ein, tippen unsere Suchbegriffe ins vertraute Suchfenster und freuen uns, dass wir zwischen Erotik und Werbeseiten genau das gefunden haben, was wir suchen. DANKE GOOGLE! Du machst das Leben einfacher!

 

Doch ist google wirklich nur eine Suchmaschine?

 

Nein, Google kann weit mehr. Mit google kann man Mails schreiben, bloggen, Dinge im Netz suchen, die eigene Festplatte durchsuchen, Bilder erstellen, die Erde vom Weltall aus betrachten, Routen berechnen, Rechnen, Bücher online lesen, Produkte vergleichen, und vieles mehr.


Was viele aber nicht wissen: Google sammelt sämtliche Daten die wir beim Nutzen der Dienste preisgeben. Mithilfe von Cookies und Benutzeraccounts weiß Google ganz genau wer am anderen Ende der Leitung sitzt und kann ein, immer detailierter werdendes, Benutzerprofil erstellen.

 

Über Google Mail lernt Google das soziale Netzwerk jedes Benutzers kennen. Wer hat dem Benutzer geschrieben, wem hat er geschrieben, wen hat er zu GoogleMail eingeladen und wer hat ihn eingeladen? Weiterhin durchsucht GoogleMail jede eMail und verwendet die ermittelten Daten zur personalisierten Werbeeinblendung. Auch die Eingaben in der Google Suchmaschine werden gespeichert und mit anderen, den Benutzer betreffenden Datensätzen verknüpft.

 

Wenn man GoogleDesktopSearch installiert, kann man nicht nur seine eigenen Bilder, seine Musik oder seine Office Dokumente schneller finden, man übermittelt auch Informationen über die gespeicherten Daten an den Google Server. Zwar betont Google, dass es sich hierbei um anonyme Daten handelt, dennoch lassen sich diese (z.B. auf Grund von Browsercookies und IP Adressen) leicht einer Person zuordnen.

 

Vergleicht man Produkte über Googles "Froogle", weiß Google genau was der betreffende User gern kaufen möchte und für welche Produktgruppen er sich im Allgemeinen interessiert. Das Lesen von Büchern in "Google Books" oder das Schauen von Youtube Videos hat den gleichen Effekt - Google kennt die Interessen seiner Nutzer und baut die wahrscheinlich größte Datensammlung in der Geschichte der Menschheit auf!

 

Google kennt unsere Geheimnisse, unsere Hobbys, unsere Freunde und vieles mehr! Im Jahr 2009 zeigte eine Umfrage, dass besonders junge Menschen dazu neigen, bei gesundheitlichen Veränderungen und Problemen, erst im Internet zu suchen, bevor sie einen Arzt konsultieren. Das sie in diesem Moment, einen monopolistischen, US-amerikanischen Suchmaschinenbetreiber über ihr Krankheitsbild informieren, ist den meisten sicherlich nicht bewusst.

 

In den Händen von Anwälten und Werbefirmen sind diese Informationen einen wahre Goldgrube. Niemand weiß, wem Google gestattet, auf seine Datenbanken zuzugreifen und was in Zukunft mit diesen Daten passieren wird.

 

In der Vergangenheit sind mehrfach Fälle bekannt geworden, bei denen Google mit amerikanischen Geheimdiensten kooperiert hat. Zwar ist nichts gegen gezielte Ermittlungen im Falle schwerer Kriminalität einzuwenden, doch kaum jemand kann mit Sicherheit sagen, ob die Behörden (oder andere Unternehmen) nicht dauerhaften Zugriff auf die erhobenen Daten haben.

 

Ungeachtet der immer wieder aufkommenden Datenschutzdebatte, wächst Google weiter! Neben den offiziellen Google Marken, beteiligt sich das Unternehmen inzwischen auch an vielen weiteren Onlinediensten, wie der Videoplattform Youtube und dem sozialen Netzwerkprojekt myspace.com.

 

Vor Kurzem hat Google einen eigenen Browser auf den Markt gebracht. Google Chrome heißt er und sendet (Standardeinstellung) regelmäßig benutzerbezogene Daten an Google. Auch hier schwebt zwar der Deckmantel der Anonymität in der Luft, dennoch ist Google in der Lage, alle anonym erhobenen Informationen miteinander zu verknüpfen und sie, sofern man bei Google angemeldet ist, beim nächsten Login mit dem eigenen Benutzerprofil zu kombinieren. Somit wäreGoogle den Schleichweg gegangen und hätte, ursprünglich anonym erhobene Daten de-anonymisiert (gesetzliche Grauzone).

 

Die eigenen Daten vor Google schützen

Auf Grund der Masse, der personenbezogenen Daten, welche Google erhebt oder welche Google unbemerkt erheben könnte, sollte man sich fragen, ob es nicht manchmal besser wäre auf Google zu verzichten - zumindest in jenen Momenten, in welchen man mit persönlichen und intimen Problemen kämpft.

 

 

Wer nicht auf die GoogleSearch Engine verzichten will, dem kann ich http://scroogle.org/ ans Herz legen - die Google Suche ohne Cookies (also ohne personalisierte Datensammlung) und ohne Zensur!

 


Wer mehr über diese Thematik erfahren möchte, sollte sich dieses Video einmal anschauen (ich bin mir der Ironie durchaus bewusst, dass dieses video auf dem Google Server liegt):

 

UPDATE - 29.04.2k7

Arte hat kürzlich eine sehr gute Dokumentation über Google gesendet. Ihr könnt sie direkt bei Arte herunterladen: http://www.arte.tv/de/1543916.html

 

 

Weiterhin möchte ich an dieser Stelle noch auf das Video Google Epic verweisen. Hierbei handelt es sich nicht um eine Dokumentation über Google ansich, sondern über das was im Internetgeschehen bisher geschah und was eventuell kommen könnte. Sehr anschauenswert!

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

 

UPDATE - 18.07.2k8

Folgende Artikel sind hinzugekommen:

Google + Youtube = Spaß, die Google Suchmaschine gibt FTP Passwörter von Servern aus, welche bei youtube verlinkt wurden

Überwachungskameras googeln, die Google Suchmaschine gibt Links zu Überwachungskameras aus

Google warnt! (vor Sarkasmus)

Die Welt ist eine Google

 

 

Kommentare

avatar manu
0
 
 
Heise.de GoogleBooks in Germany - http://www.heise.de/newsticker/meldung/86291/from/rss09


So, nun hat Google auch einen deutschen Partner für das GoogleBooks Projekt gefunden. Traurig aber wahr.
B
i
u
Quote
Code
List
List item
URL
Name
e-Mail
Spamschutz   
Kommentar abschicken
Abbrechen
avatar manu
0
 
 
Und noch ein Update:

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,470384,00.html

Wie man heute auf SPIEGEL.de lesen kann, existiert derzeit in GoogleEarth ein so genannter \"Adolf Hitler Berg\", welchen es in Deutschland aber noch nie gegeben hat. Weiterhin fällt auf, dass Deutschland unter dem Begriff \"Nazi Germany\" zu finden ist.

tzztzzztzz gooogle

Zum betreffenden Spiegel Artikel (inkl. Screenshots vom "Hitler Berg" in "Nazi Germany" - http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,470384,00.html
B
i
u
Quote
Code
List
List item
URL
Name
e-Mail
Spamschutz   
Kommentar abschicken
Abbrechen
avatar MrMysteria
+1
 
 
huhu... sucht mal nach hitler-berg... der ist immer noch zufinden nur eben unter andrem namen...
B
i
u
Quote
Code
List
List item
URL
Name
e-Mail
Spamschutz   
Kommentar abschicken
Abbrechen
avatar ToKaM OnE
0
 
 
Häftig wäre ja, wenn google diese kritischen videos, die wir hier gelistet haben, von seinem Youtube Service entfernt....
B
i
u
Quote
Code
List
List item
URL
Name
e-Mail
Spamschutz   
Kommentar abschicken
Abbrechen
avatar Thomas
0
 
 
machen die glaube. denen ist sowieso alles egal. die lassen husseins hinrichtung drinnen, aber kritische videos löschen die. oder dokumentationen über kinder in afrika... sachen die dem guten zweck dienen werden wegen copyright entfernt.
B
i
u
Quote
Code
List
List item
URL
Name
e-Mail
Spamschutz   
Kommentar abschicken
Abbrechen
avatar Sittenpolizei
+1
 
 
Auf Grund von Beschimpfungen wurde hier ein Kommentar entfernt. Der betreffende User Account wurde gesperrt.
B
i
u
Quote
Code
List
List item
URL
Name
e-Mail
Spamschutz   
Kommentar abschicken
Abbrechen
avatar Sittenpolizei
+1
 
 
Hier wurde ein Beitrag entfernt.

Hinweis an den Autor: Derartige Aktivitäten gehen nicht von uns aus! Danke für den Hinweis.
B
i
u
Quote
Code
List
List item
URL
Name
e-Mail
Spamschutz   
Kommentar abschicken
Abbrechen
avatar Klaus
-1
 
 
Aber Ihr seit dann im kleinen doch auch nicht besser, jedenfalls benutzt ihr auf Eurer Seite auch Cookies, demzufolge wisst ihr auch woher ich komme , was für ein OS ich benutze und grob den Standort. Da ist doch der einzige Unterschied das ihr kleiner seid. und meine Email habt ihr auch noch, da ich eine angeben muss, also haltet mal den Ball flach, ihr macht doch auch nichts anderes, und woher weiss ich das die über mich gesmmelten Daten nicht auch verkauft werden.
B
i
u
Quote
Code
List
List item
URL
Name
e-Mail
Spamschutz   
Kommentar abschicken
Abbrechen
avatar manu
+1
 
 
Hallo Klaus,
vielen Dank für deine (berechtigte) Kritik.
Frogged.de ist ein nicht-kommerzielles Projekt. Wir geben keinerlei Benutzerdaten weiter. Weiterhin werden alle Daten die wir speichern nach kurzer Zeit wieder gelöscht.

Die Daten, die wir speichern benötigen wir nur zur eigenen Sicherheit, bzw. zum Verbessern der Bedienoberfläche der Webseite, sowie deren Zugriffszeiten.

Wir erstellen keine personalisierten Profile (wie es Google tut) für unsere User, um nachzuvollziehen was diese im Netz oder auf unserer Seite tun. Unser Cookie dient lediglich den Loginaktivitäten.

Auch deine eMail Adresse benötigen wir nur für unsere eigene Sicherheit.

Wir sind nicht wie Google, wir verwenden keine persönlichen Daten unserer User um daraus Profit zu schlagen.

Wenn du noch Fragen hast, kannst du uns gern eine eMail schreiben.

Ich hoffe das ich deine Bedenken damit etwas entkräften konnte.
B
i
u
Quote
Code
List
List item
URL
Name
e-Mail
Spamschutz   
Kommentar abschicken
Abbrechen
avatar anonymous
-1
 
 
@ manu
Du schreibst, die Mailadressen dienen eurer Sicherheit.
Welchen Nutzen haben sie, wenn nicht einmal geprueft werden?
Ich trage einmal fuer dieses Posting "donald@anon.invalid" nach RFC 2606 ein. Das sollte eure Software ablehnen, da es garantiert keine gueltige Adresse ist.
B
i
u
Quote
Code
List
List item
URL
Name
e-Mail
Spamschutz   
Kommentar abschicken
Abbrechen
avatar manu
+1
 
 
Das ist richtig.
Aber darum geht es nicht. Es ist eine Frage des Prinzips. Der Gesetzgeber will, dass wir eMail Adressen und IPs speichern, von Leuten die Einträge verfassen. Das jeder Depp eine falsche eMail Adresse eintragen kann ist hierbei egal. Es geht in dem Fall nur darum, dass eine eingetragen wurde.

Wenn jemand einem anderen User droht oder derartige Sachen, müssen wir diese Informationen haben um sie den zuständigen Behörden zu übergeben. Hierbei geht es um das Vorhandensein, nicht um die Richtigkeit der Daten.

Ich würde dich bitten den weiteren Weg dieser Diskussion per Mail zu verfassen, falls du noch etwas dazu schreiben möchtest.

Danke
B
i
u
Quote
Code
List
List item
URL
Name
e-Mail
Spamschutz   
Kommentar abschicken
Abbrechen
avatar Jaköble
0
 
 
Das hier ist bzgl. des Themas auch interessant:
http://www.golem.de/0902/65048.html
B
i
u
Quote
Code
List
List item
URL
Name
e-Mail
Spamschutz   
Kommentar abschicken
Abbrechen
avatar Sittenpolizei
0
 
 
@Ringo: Vielen Dank fuer deine Kritik. Ich werde sie pruefen und den Artikel ueberarbeiten, ggf. korrigieren.

LG Katja
B
i
u
Quote
Code
List
List item
URL
Name
e-Mail
Spamschutz   
Kommentar abschicken
Abbrechen
Kommentar schreiben >>

Ähnliche Artikel

ein Frosch im Alltag

Herzlich Willkommen auf frogged.de!

Hier bloggt ein Frosch mit dem Ziel dich zu unterhalten, dich zu bilden, dich zum Lachen und manchmal auch zum Weinen zu bringen.

 

Viel Spaß!

frogged.de Search



RSS 0.91 RSS 1.0 RSS 2.0 ATOM 0.3 OPML